Die besten Einsteigermodelle

Die beste Akustikgitarre für den Anfänger

Auf der Suche nach einer geeigneten Gitarre für den Anfänger tut sich mancher schwer.
Hier bringen wir ein wenig Licht ins Dunkel und hoffen, dir bei der Auswahl der passenden Einsteiger-Gitarre helfen zu können.

Günstig ist nicht gleich gut!?

Natürlich sucht man gerade als Anfänger nach einem Instrument, dass nicht zu teuer ist. Leider ist der Musikhandel überflutet mit Billig-Produkten, die beim Spielen überhaupt keinen Spass aufkommen lassen und schnell nicht mehr funktionieren.

Auch Angebote von diversen Discountern finden sich oft. Überlegt man ernsthaft, ein Instrument zu erlernen, sollte man von solchen extrem günstigen Fabrikaten jedoch die Finger lassen.

Eine einfache Rechnung: Damit eine Gitarre gut funktionieren kann, benötigt sie vor allem einen geraden Hals, hochwertige Mechaniken (um das Instrument auch richtig stimmen zu können) und gute Saiten. Alleine hochwertige Saiten und Mechaniken kosten zusammen mindestens 60 Euro. Ein Instrument, dass für 49,99 Euro angeboten wird kann also wirklich keinen Spass bringen.

Die Wahl des richtigen Gitarrentyps

Grundlegend wird unterschieden in Westerngitarren und Konzertgitarren.
Während Westerngitarren mit Stahlsaiten bezogen sind, werden Konzertgitarren mit Saiten aus Nylon bezogen. Letzteres hat für Einsteiger enorme Vorteile, die auf der Hand (beziehungsweise an der Fingerkuppe) liegen: Stahlsaiten tun einfach beim Spielen deutlich mehr weh, als Saiten aus Nylon. Aus diesem Grunde sind auch E-Gitarren nicht als Anfängerinstrumente zu empfehlen. Da beim Greifen der Akkorde die Fingerkuppen dazu verwendet werden, die richtigen Saiten im korrekten Bund zu drücken, stellt sich anfangs schnell ein gewisses unangenehmes Gefühl an der Fingerkuppe ein. Mit längerem Üben bildet sich Hornhaut an den Fingerkuppen und ermöglicht ein viel angenehmeres Spielen.

Die klare Empfehlung ist es daher, mit einer Konzertgitarre zu beginnen. Ein weiterer angenehmer Faktor ist es, dass Konzertgitarren für Einsteiger oft günstiger zu erwerben sind, als Westerngitarren.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf können wir uns nun einigen guten Modellen für Anfänger widmen.

Gute Einstiegsinstrumente für Kinder

Das richtige Instrument zu finden ist nicht leicht. Hier sind vor allem das eigene Alter, die Körpergröße und natürlich der persönliche Geschmack entscheidend.
Kindern ist eine 3/4 Gitarre (oder kleiner) zu empfehlen, Erwachsenen eine 4/4 Gitarre (also eine Gitarre in normaler Größe). Um die Auswahl aus zugleich preisgünstigen, aber dennoch qualitativ guten Einsteigerinstrumenten etwas zu erleichtern, nun im Folgenden eine Liste guter Gitarren für den Anfänger des Gitarrenspiels:

Kindergitarre (3/4) Martin LX1

Die besten Einsteigermodelle/

Diese Gitarre ist ein sehr gutes Einsteigermodell in 3/4 Größe. Der Preis liegt mit ca. 380 Euro zwar recht hoch, dafür bietet das Instrument jedoch auch einen sehr guten Klang. Die massive Fichtenholzdecke und der namenhafte Hersteller tun hier ihr übriges.

Kindergitarre (3/4) Fender MC-1 Nylon

Die besten Einsteigermodelle/

Ein preisgünstigerer Weg als die „Martin LX1″ ist die „Fender MC-1“ mit Nylonsaiten. Diese Gitarre vom bekannten Hersteller Fender ist ein gutes Modell für Anfänger und hat einen vollen, warmen Klang. Dieser ist zwar nicht ganz so gut, wie die Klangeingenschaften des oberen Modells, jedoch erheblich günstiger. Hier ist eine Decke aus laminiertem Agathis verarbeitet worden, der Steg ist jedoch tatsächlich aus Palisander. Der Preis liegt bei rund 100 Euro.

Die 10 besten Einsteiger Konzertgitarren für Erwachsene

Fender ESC 105

Die besten Einsteigermodelle/

Die „ESC 105″ von Fender ist das Günstigste Instrument dieser Liste. Empfohlen wird es wegen der verbauten Fichtendecke, dem Griffbrett aus Palisander, was absolute Vorraussetzung einer guten Gitarre ist, und dem angenehmen Klang (für dieses Preissegment). Bezüglich der Saitenlage und der für den Hals und Korpus verwendeten Hölzer gibt es noch Luft nach oben. Preis: 90 Euro.

Ibanez GA3 NJP

Die besten Einsteigermodelle/

Mit einem Preis um 110 Euro ist die Ibanez „GA3 NJP“ auch schon in diversen Set-Packeten für Einsteiger zu erwerben. Sie ist solide verarbeitet. Korpus und Zargen sind aus Agathis gefertigt. Der Hals besteht aus Palisander, was man dem Instrument zugutehalten muss. Klanglich ist dieses Instrument vollkommen okay, jedoch nicht herausragend gut.

Yamaha C40 – Der Klassiker.

Die besten Einsteigermodelle/

Die „Yamaha C40″ ist ein absoluter Klassiker unter den Gitarren für Einsteiger. Und das nicht ohne Grund! Sie ist mit etwa 130 Euro eine der preisgünstigsten 4/4 Gitarren, die wirklich gut bespielbar sind. Auffällig ist die tolle Verarbeitung. So kommt neben einer soliden Fichtenholz-Decke auch ein Griffbrett und ein Steg aus Palisander zum Einsatz. Die Boden- und Zargenelemente bestehen aus Meranti (einem Mahagoni-ähnlichem Holz). Auch die verchromten Mechaniken wirken von Yamaha gut verarbeitet und zuverlässig. Der Klang ist für den Preis des Instrumentes als gut zu beschreiben.

Artesano – Estudiante A

Die besten Einsteigermodelle/

Die Einsteiger-Serie von Artesano darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. „Estudiante A“-Gitarren sind gut verarbeitet und liegen ebenfalls bei einem Preis von 130 Euro. Sie sind somit erschwinglich und klingen für eine Schülergitarre äusserst gut und ausgewogen. Die Hölzer sind mit Mahagoni/Palisander/Fichte für diese Preisklasse ebenfalls sehr hochwertig gewählt.

Fender CN90

Die besten Einsteigermodelle/

Fender vertreibt mit der „CN90″ ein gutes Modell, welches der häufig verkauften „Yamaha C40″ starke Konkurrenz macht. Hier gibt es zwei Faktoren zu benennen: Bessere Qualität und etwas höherer Preis, als bei der Konkurrenz. Ein starkes Plus in der Wertung dieser Gitarre gilt den Zargen und dem Boden aus echtem Mahagoni. Auch hier ist das Griffbrett aus hartem Palisander gefertigt und die Decke besteht aus Fichte. Mit ca. 180 Euro ist dieses Instrument zwar ein wenig teurer als die „C40″ von Yamaha, sie klingt jedoch auch deutlich besser.

Yamaha CG 142 C

Die besten Einsteigermodelle/

Mit diesem Instrument begeben wir uns in ein etwas höheres Preissegment. Rund 300 Euro muss man für die Gitarre rechnen, die dafür jedoch zahlreiche Vorteile bietet. Als aktuellstes Modell der „CG 142″-Serie hat Yamaha die Saitenlage des Instrumentes perfektioniert. Die Gitarre lässt sich hervorragend bespielen und überzeugt durch einen angenehm vollen Klang. Eine hochwertige Verarbeitung mit Zedern-Decke und Griffbrett aus Palisander gehört hier zum Standart.

Takamine EG 128 SC – Mit Cutaway und Tonabnehmer.

Die besten Einsteigermodelle/

Ebenfalls in diesem Preissegment angesiedelt ist die „Takamine EG 128 SC“ mit 330 Euro Kaufpreis. Hier wird dem Kunden jedoch eine extravagante Form und ein guter Tonabnehmer geboten. Boden und Zargen sind aus Fichte und der Hals aus Palisander. Das Instrument von Takamine hat einen Cutaway und den eingebauten Tonabnehmer Takamine TP 4, der seine Dienste durchaus sehr gut erfüllt. Von der klanglichen Qualität her ist zwischen dieser Gitarre und der „CG 142″ von Yamaha kein großer Unterschied. Hier ist auch die Form reine Geschmacksfrage.

Ibanez AEG10NE-BK – Günstiger und doch sehr gut!

Die besten Einsteigermodelle/

Das günstigere Gegenstück zur „Takamine EG 128 SC“ ist diese Gitarre von Ibanez, welche im schwarzen Hochglanz-Design erhältlich ist. Auch dieses Instrument überzeugt mit einem guten Tonabnehmer und schickem Design mit Cutaway. Die Hölzer sind ebenfalls hochwertig gewählt. Zargen und der Boden bestehen hier aus Mahagoni und die Decke aus Fichtenholz. Auch die vergoldeten Mechaniken machen das Instrument zu einem Klasse Produkt zu relativ niedrigem Preis. Sie ist für etwa 250 Euro zu haben. Klanglich steht diese Gitarre dem Produkt von Takamine in nichts nach.

Yamaha NCX 700

Die besten Einsteigermodelle/

Ein herausragendes Instrument, zu einem deutlich höheren Preis (640 Euro), als die anderen Gitarren in dieser Liste. Und doch ist die „NCX 700″ einfach nur zu empfehlen. Der eingebaute Tonabnehmer nutzt Kontaktmikrofone unter der massiven Decke aus Fichtenholz, um einen äußerst ausgewogenen, warmen und natürlichen Ton zu erzeugen. Und dies gelingt auf ganzer Linie! Ein hervorragender Klang und eine erstklassige Saitenlage machen dieses Instrument zu einem wirklichen Kleinod des Preissektors. Besonders überzeugend ist die Wiedergabe des eigenen Klanges über den integrierten 2-Wege Tonabnehmer inklusive Stimmgerät. Die Auswahl der Klanghölzer ist sehr gut, was man auch deutlich hören kann.

Takamine TC135SC – Das Instrument für ein ganzes Leben

Die besten Einsteigermodelle/

Wuchtig schlägt einem der Preis dieses Instrumentes entgegen. Mit rund 1.560 Euro ist die „TC135SC“ nun wirklich nicht mehr als preiswert zu bezeichnen. Doch auch die absolute Profi-Lösung soll einmal gezeigt werden. Wer es sich leisten kann, in solch ein Instrument zu investieren, der sollte es tun! Qualitativ stellt dieses Modell von Takamine ein absolutes Maximum im Bereich der klassischen Konzertgitarren dar. Hier kommen nur beste, lang gelagerte, Fichtenhölzer und massiver Palisander zur Anwendung.
Das Instrument besitzt einen eigebauten aktiven Tonabnehmer mit hochwertigem Vorverstärker, der einen absolut brillanten Sound erzeugt. Doch auch „unplugged“ ist der Klang dieser Gitarre absolut herausragend. Ein Instrument in sehr hoher Qualität, das einem ein Leben lang zur Seite stehen kann, ohne an Qualität einzubüßen.