Gitarre lackieren

Möchten Sie Ihrer Gitarre einen neuen Look geben, um sie ganz individuell zu machen, so können Sie sie lackieren. Auch dann, wenn Ihre Gitarre im Laufe der Zeit Kratzer bekommen hat, können Sie Ihre Gitarre lackieren. Sie brauchen dafür gutes Material und etwas Geschick.

Gitarre lackieren – so gehen Sie vor

Zuerst sollten Sie, wenn vorhanden, den alten Lack entfernen, dazu können Sie einen Schwingschleifer mit verschiedenen Aufsätzen verwenden. Sorgen Sie für eine glatte Oberfläche. Haben Sie den alten Lack entfernt, können Sie Ihre Gitarre lackieren und sie ganz individuell machen. Zuerst decken Sie alle Teile, die nicht lackiert werden sollen, ab. Die gesamte Technik, zu der die Saiten gehören, aber auch Gitarrenkopf, Gitarrenhals und Steg sollten Sie abdecken. Verwenden Sie dazu Malerfolie und Klebeband. Am einfachsten ist das Lackieren mit Sprühlack, den Sie in verschiedenen Farben erhalten. Achten Sie darauf, dass sich der Lack nicht an einer Stelle sammelt. Sie können Ihre Gitarre lackieren, indem Sie mehrere Farben verwenden und dabei Effekte erzeugen. Haben Sie eine Seite der Gitarre lackiert, so muss sie gründlich trocknen, bevor Sie die nächste Seite lackieren.

Etwas schwierig – Gitarre lackieren mit Nitrolack

Gitarre lackieren mit Nitrolack ist etwas schwieriger, da es sich dabei nicht um Sprühlack handelt. Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung und tragen Sie einen Atemschutz. Den Lack tragen Sie mit dem Pinsel oder einer Schaumgummirolle auf.